TAG DEFAULT

Veganer Karottenkuchen

Community

Veganer Karottenkuchen

Community

Zubereitungszeit ca. 1 Std. 15 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 1 Std.
Portionen 8
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Orange, Zimt, Kardamom, Kokos und Rosinen verleihen diesem saftigen Karottenkuchen eine würzig-duftende Note.
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 2 mittlere Karotten, geschält und geputzt
  • 85 g Rosinen
  • 35 g Kürbisfleisch
  • 40 g Walnüsse, geröstet und zerkleinert
  • 2 mittlere Bananen, geschält und geviertelt
  • 3 El gemahlene Leinsamen
  • 100 g Kokosöl
  • 2 El Ahornsirup
  • Schale und Saft von 1 Orange
  • 1,5 El Apfelessig
  • 150 g einfaches Mehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1/2 Tl gemahlener Ingwer
  • 1 Tl gemahlener Zimt
  • 1/4 Tl gemahlener Kardamom
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Backnatron
  • 3 El Mandelmilch
  • 150 g rohe Cashewnüsse, über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht
  • 3 El Ahornsirup
  • 3 El Kokosöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • Handvoll geröstete Kokosflocken und Kürbiskerne

So wird's gemacht

  • 1 Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Gemahlene Leinsamen mit 8 EL kaltem Wasser verrühren und 10 Minuten ruhen lassen.
  • 2 Die Arbeitsscheibe für grobes Raspeln an der Multipro Compact anbringen und die Karotten raspeln. Geraspelte Karotten mit den Rosinen, Kürbiskernen und Walnüssen in einer Schüssel vermengen und zur Seite stellen. Raspelscheibe abnehmen und das Edelstahlmesser anbringen (Schüssel muss nicht gereinigt werden). Bananen, Kokosöl, Ahornsirup, Leinsamen-Mischung, Orangensaft und Apfelessig glatt mixen.
  • 3 Den Rest der trockenen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. Die Bananen-Masse nach und nach zur Schüssel mit den vermischten trockenen Zutaten geben und glatt verrühren. Dann die Karotten-Mischung dazugeben und alles gut verrühren. Die Mischung mit der Mandelmilch auflockern. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brotbackform (Standardgröße für ein Brot von ca. 800 g) geben.
  • 4 Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen, bis der Kuchen aufgegangen und weich ist. Auf einem Backrost abkühlen lassen. Während der Kuchen im Ofen ist, den Zuckerguss vorbereiten. Cashewnüsse, Ahornsirup, Kokosöl und Zitronensaft für den Zuckerguss in den hitzebeständigen Mixaufsatz der Multipro Compact geben und zu einer glatten Masse mixen. In eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen.
  • 5 Wenn Kuchen und Zuckerguss abgekühlt sind, den Zuckerguss über den Kuchen streichen. Den Kuchen mit Kokosflocken, Orangenschale und Kürbiskernen garnieren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 2 mittlere Karotten, geschält und geputzt
  • 85 g Rosinen
  • 35 g Kürbisfleisch
  • 40 g Walnüsse, geröstet und zerkleinert
  • 2 mittlere Bananen, geschält und geviertelt
  • 3 El gemahlene Leinsamen
  • 100 g Kokosöl
  • 2 El Ahornsirup
  • Schale und Saft von 1 Orange
  • 1,5 El Apfelessig
  • 150 g einfaches Mehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1/2 Tl gemahlener Ingwer
  • 1 Tl gemahlener Zimt
  • 1/4 Tl gemahlener Kardamom
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Backnatron
  • 3 El Mandelmilch
  • 150 g rohe Cashewnüsse, über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht
  • 3 El Ahornsirup
  • 3 El Kokosöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • Handvoll geröstete Kokosflocken und Kürbiskerne

So wird's gemacht

  • 1 Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Gemahlene Leinsamen mit 8 EL kaltem Wasser verrühren und 10 Minuten ruhen lassen.
  • 2 Die Arbeitsscheibe für grobes Raspeln an der Multipro Compact anbringen und die Karotten raspeln. Geraspelte Karotten mit den Rosinen, Kürbiskernen und Walnüssen in einer Schüssel vermengen und zur Seite stellen. Raspelscheibe abnehmen und das Edelstahlmesser anbringen (Schüssel muss nicht gereinigt werden). Bananen, Kokosöl, Ahornsirup, Leinsamen-Mischung, Orangensaft und Apfelessig glatt mixen.
  • 3 Den Rest der trockenen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. Die Bananen-Masse nach und nach zur Schüssel mit den vermischten trockenen Zutaten geben und glatt verrühren. Dann die Karotten-Mischung dazugeben und alles gut verrühren. Die Mischung mit der Mandelmilch auflockern. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Brotbackform (Standardgröße für ein Brot von ca. 800 g) geben.
  • 4 Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen, bis der Kuchen aufgegangen und weich ist. Auf einem Backrost abkühlen lassen. Während der Kuchen im Ofen ist, den Zuckerguss vorbereiten. Cashewnüsse, Ahornsirup, Kokosöl und Zitronensaft für den Zuckerguss in den hitzebeständigen Mixaufsatz der Multipro Compact geben und zu einer glatten Masse mixen. In eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen.
  • 5 Wenn Kuchen und Zuckerguss abgekühlt sind, den Zuckerguss über den Kuchen streichen. Den Kuchen mit Kokosflocken, Orangenschale und Kürbiskernen garnieren.

Croustade mit Roter Beete und Ziegenkäse

Community

Croustade mit Roter Beete und Ziegenkäse

Community

Zubereitungszeit 15 min
Portionen 24
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Croustades sind kleine herzhafte Törtchen und eigenen sich wunderbar als Vorspeise
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 2 Rote Beete, gekocht
  • 0,5 Knoblauchzehe
  • 25 g griechischer Joghurt
  • 1 EL Granatapfel-Sirup
  • 20 g Brotkrümel, frisch
  • 20 g geröstete Haselnüsse, gehackt
  • 250 g frischer Ziegenkäse, weich
  • 2 EL griechischer Joghurt
  • 24 kleine Croustade-Förmchen
  • frischer Koriander zum Garnieren
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken

So wird's gemacht

  • 1 Das Messer in die Kenwood Multipro-Kompakt-Küchenmaschine einsetzen. Rote Beete, Knoblauch, Griechischen Joghurt, Granatapfel-Sirup, frische Brotkrümel und Haselnüsse mit einer Prise Salz und Pfeffer zu einer groben Paste mixen. Die Rote-Beete-Paste lässt sich auch vorab vorbereiten. Abgedeckt ist sie im Kühlschrank bis zu 2 Tage haltbar.
  • 2 In einer separaten Schüssel den Ziegenkäse mit 2 Esslöffeln Griechischem Joghurt verrühren und die Masse in einen Spritzbeutel geben.
  • 3 Die Croustade-Förmchen jeweils bis zur Hälfte füllen. Mit einem Teelöffel etwas Rote-Beete-Paste darübergeben. Mit frischem Koriander garnieren. Sofort servieren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 2 Rote Beete, gekocht
  • 0,5 Knoblauchzehe
  • 25 g griechischer Joghurt
  • 1 EL Granatapfel-Sirup
  • 20 g Brotkrümel, frisch
  • 20 g geröstete Haselnüsse, gehackt
  • 250 g frischer Ziegenkäse, weich
  • 2 EL griechischer Joghurt
  • 24 kleine Croustade-Förmchen
  • frischer Koriander zum Garnieren
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken

So wird's gemacht

  • 1 Das Messer in die Kenwood Multipro-Kompakt-Küchenmaschine einsetzen. Rote Beete, Knoblauch, Griechischen Joghurt, Granatapfel-Sirup, frische Brotkrümel und Haselnüsse mit einer Prise Salz und Pfeffer zu einer groben Paste mixen. Die Rote-Beete-Paste lässt sich auch vorab vorbereiten. Abgedeckt ist sie im Kühlschrank bis zu 2 Tage haltbar.
  • 2 In einer separaten Schüssel den Ziegenkäse mit 2 Esslöffeln Griechischem Joghurt verrühren und die Masse in einen Spritzbeutel geben.
  • 3 Die Croustade-Förmchen jeweils bis zur Hälfte füllen. Mit einem Teelöffel etwas Rote-Beete-Paste darübergeben. Mit frischem Koriander garnieren. Sofort servieren.

Schneeball-Trüffel

Community

Schneeball-Trüffel

Community

Zubereitungszeit 15 min
Portionen 25
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Eignen sich perfekt als Weihnachtsgeschenk
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 60 g weiße Schokolade
  • 75 ml Crème double
  • 50 g blanchierte Haselnüsse
  • 50 g blanchierte Mandeln
  • 5 EL Kokosraspeln
  • 3 EL Puderzucker

So wird's gemacht

  • 1 Haselnüsse und Mandeln in die Schüssel der Kompakt-Küchenmasche Kenwood MultiPro Sense geben. Das Messer einsetzen und mit der Impulstaste grob hacken. 3 Esslöffel Kokosraspeln und 1 Esslöffel Puderzucker dazugeben und zusammen mit den Nüssen fein mixen. (Die Masse wird beim Mixen leicht ölig.)
  • 2 Die Masse in eine separate Schüssel geben und zur Seite stellen. Weiße Schokolade in die Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine geben und mit dem Messer bei langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit fein hacken. Gehackte Schokolade zur Nussmasse geben.
  • 3 Crème double in einer Pfanne kurz aufkochen. Die Masse dazugießen und gut verrühren. Die Masse mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  • 4 2 Esslöffel Kokosraspeln in eine Schüssel geben und 2 Esslöffel gesiebten Puderzucker dazugeben. Gut verrühren.
  • 5 Mit den Händen aus der Schokoladen-Nuss-Masse kleine Kugeln formen. Die Kugeln dann in der Kokos-Zucker-Mischung rollen. Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 60 g weiße Schokolade
  • 75 ml Crème double
  • 50 g blanchierte Haselnüsse
  • 50 g blanchierte Mandeln
  • 5 EL Kokosraspeln
  • 3 EL Puderzucker

So wird's gemacht

  • 1 Haselnüsse und Mandeln in die Schüssel der Kompakt-Küchenmasche Kenwood MultiPro Sense geben. Das Messer einsetzen und mit der Impulstaste grob hacken. 3 Esslöffel Kokosraspeln und 1 Esslöffel Puderzucker dazugeben und zusammen mit den Nüssen fein mixen. (Die Masse wird beim Mixen leicht ölig.)
  • 2 Die Masse in eine separate Schüssel geben und zur Seite stellen. Weiße Schokolade in die Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine geben und mit dem Messer bei langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit fein hacken. Gehackte Schokolade zur Nussmasse geben.
  • 3 Crème double in einer Pfanne kurz aufkochen. Die Masse dazugießen und gut verrühren. Die Masse mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  • 4 2 Esslöffel Kokosraspeln in eine Schüssel geben und 2 Esslöffel gesiebten Puderzucker dazugeben. Gut verrühren.
  • 5 Mit den Händen aus der Schokoladen-Nuss-Masse kleine Kugeln formen. Die Kugeln dann in der Kokos-Zucker-Mischung rollen. Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Zucchini-Knoblauch-Suppe

Community

Zucchini-Knoblauch-Suppe

Community

Zubereitungszeit ca. 45 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 35 Min.
Portionen 4–6
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Diese würzige, gesunde Suppe ist herrlich cremig und kommt ganz ohne Sahne aus.
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln, geschält und geviertelt
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Zwiebel, geschält und geviertelt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 l Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 El frischer Basilikum, fein gehackt
  • Basilikumblätter zum Garnieren
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht

  • 1 Das Edelstahl-Messer in der Schüssel der Multipro Classic anbringen. Zwiebelviertel in die Schüssel geben und bei maximaler Geschwindigkeit fein hacken. Olivenöl in einem großen Topf stark erhitzen. Gehackte Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und 5 Minuten anschwitzen.  
  • 2 Die feine Schneidscheibe in der Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Die vorbereiteten Kartoffeln durch das Einfüllrohr geben. Kartoffeln bei maximaler Geschwindigkeit in Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben zum Topf geben und 2 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Die Brühe dazugießen und abschmecken. 15 Minuten köcheln. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • 3 Die Zucchini in 3 bis 4 cm dicke Scheiben schneiden. Die Arbeitsscheibe für grobes Raspeln in der Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Die Zucchinistücke durch das Einfüllrohr geben. Jedes Stück separat bei maximaler Geschwindigkeit raspeln. Die Küchenmaschine anhalten und die Zucchini zur Seite stellen.
  • 4 Die Suppe nach und nach in den hitzebeständigen Mixaufsatz geben und bei maximaler Geschwindigkeit glatt mixen. Wieder in den Topf geben und zum Kochen bringen. Schaum ggf. von der Oberfläche entfernen. Die geraspelten Zucchini dazugeben und 10 bis 15 Minuten weich kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fein gehackten Basilikum unterheben. Mit Basilikumblättern garnieren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln, geschält und geviertelt
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Zwiebel, geschält und geviertelt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 l Hühner- oder Gemüsebrühe
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 El frischer Basilikum, fein gehackt
  • Basilikumblätter zum Garnieren
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht

  • 1 Das Edelstahl-Messer in der Schüssel der Multipro Classic anbringen. Zwiebelviertel in die Schüssel geben und bei maximaler Geschwindigkeit fein hacken. Olivenöl in einem großen Topf stark erhitzen. Gehackte Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und 5 Minuten anschwitzen.  
  • 2 Die feine Schneidscheibe in der Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Die vorbereiteten Kartoffeln durch das Einfüllrohr geben. Kartoffeln bei maximaler Geschwindigkeit in Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben zum Topf geben und 2 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Die Brühe dazugießen und abschmecken. 15 Minuten köcheln. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • 3 Die Zucchini in 3 bis 4 cm dicke Scheiben schneiden. Die Arbeitsscheibe für grobes Raspeln in der Schüssel der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Die Zucchinistücke durch das Einfüllrohr geben. Jedes Stück separat bei maximaler Geschwindigkeit raspeln. Die Küchenmaschine anhalten und die Zucchini zur Seite stellen.
  • 4 Die Suppe nach und nach in den hitzebeständigen Mixaufsatz geben und bei maximaler Geschwindigkeit glatt mixen. Wieder in den Topf geben und zum Kochen bringen. Schaum ggf. von der Oberfläche entfernen. Die geraspelten Zucchini dazugeben und 10 bis 15 Minuten weich kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fein gehackten Basilikum unterheben. Mit Basilikumblättern garnieren.

Hühnchen-Pilz-Pie

Community

Hühnchen-Pilz-Pie

Community

Zubereitungszeit ca. 1 Std. 25 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 1 Std.
Portionen 6 – 8
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Ein herzhafter Pie mit saftigem Hühnchen in cremiger Senfsauce unter einer knusprigen Teighaube.
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 1 ganzes Huhn
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 große Lauchstangen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Lorbeerblatt
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 2 ganze Nelken
  • 2 El Olivenöl
  • 400 g gemischte Pilze, gehackt
  • 50 g Butter
  • 1 El einfaches Mehl
  • 200 ml Crème fraîche (fettreduziert)
  • 1,5 El grobkörniger Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Für den Teig:
  • 250 g einfaches Mehl
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei, geschlagen, zum Bestreichen

So wird's gemacht

  • 1 Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • 2 Das Huhn in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Eine Karotte schälen, je eine Stange Lauch und Sellerie putzen. In Stücke schneiden. Gemüse mit Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und Nelken zum Topf mit dem Huhn geben. Bei hoher Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 1 Stunde köcheln lassen. Huhn aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. 1 Liter der Brühe durch ein Sieb streichen und zur Seite stellen.
  • 3 Teig vorbereiten: Mehl und Butter in die Schüssel der MultiPro Sense-Küchenmaschine geben. Die Schneidscheibe anbringen. Mixen, bis Butter und Mehl vollständig vermischt sind. Bei laufender Küchenmaschine Eigelb und 2 EL eiskaltes Wasser dazugeben. Alles zu einem Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie wickeln. Im Kühlschrank 30 Minuten abkühlen lassen.
  • 4 Die Schüssel der MultiPro Sense reinigen und die Schneidscheibe für dickes Schneiden anbringen. Eine Karotte und je eine Stange Lauch und Sellerie schneiden. Zur Seite stellen.
  • 5 Eine tiefe Sautépfanne erhitzen und Olivenöl hineingeben. Sobald das Öl heiß ist, die gemischten Pilze sautieren, bis sich ihr Volumen verkleinert hat und sie braun werden. Pilze in eine Schüssel geben und die Pfanne erneut erhitzen. Bei mittlerer Hitze die Butter zerlassen. Das geschnittene Gemüse hineingeben und unter regelmäßigem Rühren rösten, bis Lauch und Sellerie gar sind. Mehl einrühren und wenige Minuten braten.
  • 6 Nach und nach unter Rühren die Hühnerbrühe dazugeben. Zum Kochen bringen. Die Flüssigkeit sollte zu einer glatten und cremigen Sauce eindicken. Crème fraîche und Senf unterrühren. Großzügig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce zu den Pilzen geben.
  • 7 Wenn das Huhn ausreichend abgekühlt ist: Das Fleisch vom Huhn lösen, in mundgroße Stücke zerkleinern und zur Füllung geben. Fleisch unterrühren. Dann die Pie-Mischung in eine ofenfeste Auflaufform geben.
  • 8 Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer gemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen. Den Teig über die Auflaufform legen und die Ränder abschneiden. Mit den Teigresten kann der Pie verziert werden. Mit dem geschlagenen Ei bestreichen. Im Ofen 45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist und in der Füllung Bläschen aufsteigen.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 1 ganzes Huhn
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 große Lauchstangen
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Lorbeerblatt
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 2 ganze Nelken
  • 2 El Olivenöl
  • 400 g gemischte Pilze, gehackt
  • 50 g Butter
  • 1 El einfaches Mehl
  • 200 ml Crème fraîche (fettreduziert)
  • 1,5 El grobkörniger Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Für den Teig:
  • 250 g einfaches Mehl
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei, geschlagen, zum Bestreichen

So wird's gemacht

  • 1 Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • 2 Das Huhn in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Eine Karotte schälen, je eine Stange Lauch und Sellerie putzen. In Stücke schneiden. Gemüse mit Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und Nelken zum Topf mit dem Huhn geben. Bei hoher Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 1 Stunde köcheln lassen. Huhn aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. 1 Liter der Brühe durch ein Sieb streichen und zur Seite stellen.
  • 3 Teig vorbereiten: Mehl und Butter in die Schüssel der MultiPro Sense-Küchenmaschine geben. Die Schneidscheibe anbringen. Mixen, bis Butter und Mehl vollständig vermischt sind. Bei laufender Küchenmaschine Eigelb und 2 EL eiskaltes Wasser dazugeben. Alles zu einem Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie wickeln. Im Kühlschrank 30 Minuten abkühlen lassen.
  • 4 Die Schüssel der MultiPro Sense reinigen und die Schneidscheibe für dickes Schneiden anbringen. Eine Karotte und je eine Stange Lauch und Sellerie schneiden. Zur Seite stellen.
  • 5 Eine tiefe Sautépfanne erhitzen und Olivenöl hineingeben. Sobald das Öl heiß ist, die gemischten Pilze sautieren, bis sich ihr Volumen verkleinert hat und sie braun werden. Pilze in eine Schüssel geben und die Pfanne erneut erhitzen. Bei mittlerer Hitze die Butter zerlassen. Das geschnittene Gemüse hineingeben und unter regelmäßigem Rühren rösten, bis Lauch und Sellerie gar sind. Mehl einrühren und wenige Minuten braten.
  • 6 Nach und nach unter Rühren die Hühnerbrühe dazugeben. Zum Kochen bringen. Die Flüssigkeit sollte zu einer glatten und cremigen Sauce eindicken. Crème fraîche und Senf unterrühren. Großzügig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce zu den Pilzen geben.
  • 7 Wenn das Huhn ausreichend abgekühlt ist: Das Fleisch vom Huhn lösen, in mundgroße Stücke zerkleinern und zur Füllung geben. Fleisch unterrühren. Dann die Pie-Mischung in eine ofenfeste Auflaufform geben.
  • 8 Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer gemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen. Den Teig über die Auflaufform legen und die Ränder abschneiden. Mit den Teigresten kann der Pie verziert werden. Mit dem geschlagenen Ei bestreichen. Im Ofen 45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist und in der Füllung Bläschen aufsteigen.

Schakschuka

Community

Schakschuka

Community

Zubereitungszeit ca. 40 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 30 Min.
Portionen 4
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Gesundes Soulfood aus dem Nahen Osten
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 2 El Olivenöl
  • 2 kleine rote Zwiebeln, geschält und halbiert
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben
  • 1 rote Paprika, halbiert und entkernt
  • 1 gebe Paprika, halbiert und entkernt
  • 600 g reife Strauchtomaten, geviertelt
  • 2 El Harissa-Paste
  • 1 El Apfelessig
  • 4 Eier
  • 1/2 Bund Petersilie, gezupft
  • 20 g Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht

  • 1 Den groben Schneideinsatz der Multipro Compact anbringen. Zwiebeln und Paprikaschoten schneiden und zur Seite stellen. Schneideinsatz abnehmen und Edelstahlmesser anbringen. Die Tomaten zerkleinern. Die Tomaten mit der Impulstaste fein hacken (nicht pürieren) und zur Seite stellen. Mit der Kräuter- und Gewürzmühle der Multipro Compact die Petersilie grob hacken und zur Seite stellen.
  • 2 Olivenöl in eine tiefe Sautépfanne geben und bei mittlerer Hitze erhitzen. Das zerkleinerte Gemüse und den Knoblauch dazugeben und halbweich kochen. Dann die gehackten Tomaten sowie Harissa und Essig dazugeben. Großzügig abschmecken. Unter häufigem Umrühren die Tomaten in 20 Minuten zu einer dicken Sauce kochen.
  • 3 An vier Stellen die Tomatenmasse leicht eindrücken und jeweils ein aufgeschlagenes Ei in jede Kuhle hineingeben. Etwas schwarzen Pfeffer und Meersalz darübergeben. Die Eier bei geschlossenem Deckel 5 Minuten pochieren. Wenn die Eier fertig sind, vom Herd nehmen. Mit gehackter Petersilie und zerkrümelten Fetakäse bestreuen und servieren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 2 El Olivenöl
  • 2 kleine rote Zwiebeln, geschält und halbiert
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben
  • 1 rote Paprika, halbiert und entkernt
  • 1 gebe Paprika, halbiert und entkernt
  • 600 g reife Strauchtomaten, geviertelt
  • 2 El Harissa-Paste
  • 1 El Apfelessig
  • 4 Eier
  • 1/2 Bund Petersilie, gezupft
  • 20 g Feta-Käse
  • Salz, Pfeffer

So wird's gemacht

  • 1 Den groben Schneideinsatz der Multipro Compact anbringen. Zwiebeln und Paprikaschoten schneiden und zur Seite stellen. Schneideinsatz abnehmen und Edelstahlmesser anbringen. Die Tomaten zerkleinern. Die Tomaten mit der Impulstaste fein hacken (nicht pürieren) und zur Seite stellen. Mit der Kräuter- und Gewürzmühle der Multipro Compact die Petersilie grob hacken und zur Seite stellen.
  • 2 Olivenöl in eine tiefe Sautépfanne geben und bei mittlerer Hitze erhitzen. Das zerkleinerte Gemüse und den Knoblauch dazugeben und halbweich kochen. Dann die gehackten Tomaten sowie Harissa und Essig dazugeben. Großzügig abschmecken. Unter häufigem Umrühren die Tomaten in 20 Minuten zu einer dicken Sauce kochen.
  • 3 An vier Stellen die Tomatenmasse leicht eindrücken und jeweils ein aufgeschlagenes Ei in jede Kuhle hineingeben. Etwas schwarzen Pfeffer und Meersalz darübergeben. Die Eier bei geschlossenem Deckel 5 Minuten pochieren. Wenn die Eier fertig sind, vom Herd nehmen. Mit gehackter Petersilie und zerkrümelten Fetakäse bestreuen und servieren.

Thai-Gemüse-Curry

Community

Thai-Gemüse-Curry

Community

Zubereitungszeit ca. 30 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 15 Min.
Portionen 2
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Zucchini, Butternusskürbis und Maiskölbchen in einer leicht-scharfen Kokosmilchsoße
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 150 g Jasmin-Reis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote (Bird Eye), geputzt und entkernt
  • 3 cm frischer Ingwer, geschält
  • 1 Stängel Zitronengras, in 3 cm langen Stücken
  • 2 Schalotten
  • 20 g frischer Koriander, ohne Stängel
  • 1 El Öl
  • 100 g Maiskölbchen
  • 400 g Butternusskürbis
  • 1 Zucchini
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 El Fischsauce
  • 1 El leichte Sojasauce
  • 2 Kaffirlimettenblätter
  • in Ringe geschnittene Chilischoten zum Garnieren

So wird's gemacht

  • 1 Reis mit 400 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Bei niedriger Temperatur etwa 14 bis 16 Minuten ohne Umrühren und bei geschlossenem Deckel köcheln, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat und der Reis gar ist.
  • 2 In der Zwischenzeit Knoblauch, Chili, Ingwer, Zitronengras, 1 Schalotte (geviertelt) und den Koriander in den hitzebeständigen Mixaufsatz geben und zu einer groben Paste mixen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Paste 2 bis 3 Minuten leicht rösten. Die dünne Schneidscheibe im Arbeitsbehälter der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Kürbis, Schalotte und Maiskölbchen in die Schüssel geben und zerkleinern.
  • 3 Die Gemüsemischung in den Topf geben und 4 bis 5 Minuten braten. Zucchini zerkleinern und mit der Kokosmilch, Fischsauce, Sojasauce und Kaffirlimettenblättern in den Topf geben. Etwa 5 bis 6 Minuten köcheln, bis alles zart ist. Die Korianderblätter unterrühren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 150 g Jasmin-Reis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote (Bird Eye), geputzt und entkernt
  • 3 cm frischer Ingwer, geschält
  • 1 Stängel Zitronengras, in 3 cm langen Stücken
  • 2 Schalotten
  • 20 g frischer Koriander, ohne Stängel
  • 1 El Öl
  • 100 g Maiskölbchen
  • 400 g Butternusskürbis
  • 1 Zucchini
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 El Fischsauce
  • 1 El leichte Sojasauce
  • 2 Kaffirlimettenblätter
  • in Ringe geschnittene Chilischoten zum Garnieren

So wird's gemacht

  • 1 Reis mit 400 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Bei niedriger Temperatur etwa 14 bis 16 Minuten ohne Umrühren und bei geschlossenem Deckel köcheln, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat und der Reis gar ist.
  • 2 In der Zwischenzeit Knoblauch, Chili, Ingwer, Zitronengras, 1 Schalotte (geviertelt) und den Koriander in den hitzebeständigen Mixaufsatz geben und zu einer groben Paste mixen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Paste 2 bis 3 Minuten leicht rösten. Die dünne Schneidscheibe im Arbeitsbehälter der Kompakt-Küchenmaschine anbringen. Kürbis, Schalotte und Maiskölbchen in die Schüssel geben und zerkleinern.
  • 3 Die Gemüsemischung in den Topf geben und 4 bis 5 Minuten braten. Zucchini zerkleinern und mit der Kokosmilch, Fischsauce, Sojasauce und Kaffirlimettenblättern in den Topf geben. Etwa 5 bis 6 Minuten köcheln, bis alles zart ist. Die Korianderblätter unterrühren.

Pfirsich-Galette

Community

Pfirsich-Galette

Community

Zubereitungszeit ca. 90 Min.
Koch-/ Backzeit ca. 40 Min.
Portionen ca. 10
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Französische Spezialität mit fruchtigem Pfirsich und knackiger Pistazien-Mandelmischung.
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 225 g einfaches Mehl
  • 145 g Butter (gewürfelt)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Für die Füllung:
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Pistazien (ohne Schale)
  • 1/2 Tl Meersalz
  • 75 g extrafeiner Zucker
  • 90 g Butter
  • 1 Ei
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 große Pfirsiche, in Scheiben
  • 2 El zerlassene Butter
  • 2 El Demerara-Zucker

So wird's gemacht

  • 1 Die Arbeitsscheibe im Multi-Zerkleinerer der Multipro Compact-Küchenmaschine anbringen. Für den Teig Mehl, Butter und Salz in die Schüssel geben und krümelig mixen. Dann Ei und 50 ml eiskaltes Wasser dazugeben und zu einem Teigball kneten. Teig auf einer leicht gemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Zu einem Ball formen, in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.
  • 2 Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • 3 Die Schüssel der Multipro Compact reinigen und die Schneidscheibe anbringen. Gemahlene Mandeln, Pistazien und Salz zu einem Pulver mixen. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  • 4 Zucker und Butter in die Schüssel (muss nicht gereinigt werden) der Küchenmaschine geben. Bei mittlerer Geschwindigkeit 3 bis 5 Minuten zu einer hellen und leichten Masse schlagen. Ei dazugeben und eine weitere Minute schlagen. Zitronensaft und die gemahlenen Nüsse hineingeben. Alles zu einer Paste verrühren.
  • 5 Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Mehl bestäuben. Auf Backpapier kreisrund ausrollen.
  • 6 Backpapier mit dem Teig auf ein Backblech geben. Die Pistazien-Mischung in die Mitte des kreisrunden Teigs geben. 5 cm vom Rand freilassen. Pfirsich-Scheiben darauf verteilen und die Ränder über die Pfirsiche in Richtung Mitte einschlagen, sodass die Pfirsiche nicht herausfallen können.
  • 7 Teig und Pfirsiche mit zerlassener Butter bestreichen und mit Demerara-Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 40 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 225 g einfaches Mehl
  • 145 g Butter (gewürfelt)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Für die Füllung:
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Pistazien (ohne Schale)
  • 1/2 Tl Meersalz
  • 75 g extrafeiner Zucker
  • 90 g Butter
  • 1 Ei
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 große Pfirsiche, in Scheiben
  • 2 El zerlassene Butter
  • 2 El Demerara-Zucker

So wird's gemacht

  • 1 Die Arbeitsscheibe im Multi-Zerkleinerer der Multipro Compact-Küchenmaschine anbringen. Für den Teig Mehl, Butter und Salz in die Schüssel geben und krümelig mixen. Dann Ei und 50 ml eiskaltes Wasser dazugeben und zu einem Teigball kneten. Teig auf einer leicht gemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Zu einem Ball formen, in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.
  • 2 Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • 3 Die Schüssel der Multipro Compact reinigen und die Schneidscheibe anbringen. Gemahlene Mandeln, Pistazien und Salz zu einem Pulver mixen. In eine Schüssel geben und zur Seite stellen.
  • 4 Zucker und Butter in die Schüssel (muss nicht gereinigt werden) der Küchenmaschine geben. Bei mittlerer Geschwindigkeit 3 bis 5 Minuten zu einer hellen und leichten Masse schlagen. Ei dazugeben und eine weitere Minute schlagen. Zitronensaft und die gemahlenen Nüsse hineingeben. Alles zu einer Paste verrühren.
  • 5 Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Mehl bestäuben. Auf Backpapier kreisrund ausrollen.
  • 6 Backpapier mit dem Teig auf ein Backblech geben. Die Pistazien-Mischung in die Mitte des kreisrunden Teigs geben. 5 cm vom Rand freilassen. Pfirsich-Scheiben darauf verteilen und die Ränder über die Pfirsiche in Richtung Mitte einschlagen, sodass die Pfirsiche nicht herausfallen können.
  • 7 Teig und Pfirsiche mit zerlassener Butter bestreichen und mit Demerara-Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 40 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Ingwer-Kurkuma-Sauerkraut

Beilagen

Ingwer-Kurkuma-Sauerkraut

Beilagen

Zubereitungszeit ca. 45 Min.
Kenwood Chef Küchenmaschinen
Deutscher Klassiker neu interpretiert
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 1/2 Weißkohl (etwa 800 g) ohne Gehäuse und äußere Blätter
  • 1 1/2 El Salz
  • 1/2 große Ananas, geschält, entkernt und grob gehackt
  • 1 Tl Kurkuma
  • 50 g Ingwerwurzel, geschält
  • 4 c.c. d’huile de sésame grillé

Benötigtes Zubehör

Food-Processor KAH647PL

So wird's gemacht

  • 1 Die grobe Raspelscheibe an der Multipro Compact-Küchenmaschine anbringen. Weißkohl grob zerkleinern, in eine große Schüssel geben und großzügig mit Salz bestreuen. 30 Minuten ruhen lassen.
  • 2 In der Zwischenzeit die Schneidscheibe anbringen und die Ananas zerkleinern. Dann die Ananas fein hacken. Die feine Raspelscheibe anbringen und den Ingwer zur Ananas in die Schüssel raspeln.
  • 3 Den zerkleinerten Weißkohl spülen, grob trocken schütteln und zurück in die Schüssel geben. Den Weißkohl vorsichtig mit den Händen kneten, bis er weich ist. Das Volumen des Weißkohls nimmt ab und gibt Flüssigkeit ab. Ananas-Ingwer-Mischung sowie Kurkuma dazugeben und mit den Händen vermengen.
  • 4 In ein sterilisiertes 1-Liter-Glas geben und den Kohl fest nach unten drücken. Die Flüssigkeit sollte aufsteigen und den Kohl bedecken. (Bei Bedarf etwas Flüssigkeit aus der Schüssel hinzufügen, damit der Kohl vollständig bedeckt ist.) Einige Zentimeter bis zur Oberseite des Gefäßes frei lassen. Mit einem Blatt Backpapier abdecken, mit einem Gewicht beschweren und das Backpapier mit einem Gummiband befestigen.
  • 5 Der Kohl muss immer mit Flüssigkeit bedeckt sein. Mit einem sauberen Geschirrtuch mit Küchenpapier abdecken. Bei Zimmertemperatur fermentieren lassen. Regelmäßig (beispielsweise täglich) prüfen, ob der Kohl weiterhin mit Flüssigkeit bedeckt ist. Gelegentlich nach unten drücken, um Luft herauszupressen. Je nach Zimmertemperatur ist das Sauerkraut in 5 bis 7 Tagen fertig. Den Kohl nach 3 Tagen probieren, da bei einer hohen Zimmertemperatur der Kohl schneller fermentiert.
  • 6 Sobald das Sauerkraut das gewünschte Aroma hat, das Gewicht und Backpapier entfernen und mit Deckel im Kühlschrank aufbewahren.

Produkte

Food Processor

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 1/2 Weißkohl (etwa 800 g) ohne Gehäuse und äußere Blätter
  • 1 1/2 El Salz
  • 1/2 große Ananas, geschält, entkernt und grob gehackt
  • 1 Tl Kurkuma
  • 50 g Ingwerwurzel, geschält
  • 4 c.c. d’huile de sésame grillé

Benötigtes Zubehör

Food-Processor KAH647PL

So wird's gemacht

  • 1 Die grobe Raspelscheibe an der Multipro Compact-Küchenmaschine anbringen. Weißkohl grob zerkleinern, in eine große Schüssel geben und großzügig mit Salz bestreuen. 30 Minuten ruhen lassen.
  • 2 In der Zwischenzeit die Schneidscheibe anbringen und die Ananas zerkleinern. Dann die Ananas fein hacken. Die feine Raspelscheibe anbringen und den Ingwer zur Ananas in die Schüssel raspeln.
  • 3 Den zerkleinerten Weißkohl spülen, grob trocken schütteln und zurück in die Schüssel geben. Den Weißkohl vorsichtig mit den Händen kneten, bis er weich ist. Das Volumen des Weißkohls nimmt ab und gibt Flüssigkeit ab. Ananas-Ingwer-Mischung sowie Kurkuma dazugeben und mit den Händen vermengen.
  • 4 In ein sterilisiertes 1-Liter-Glas geben und den Kohl fest nach unten drücken. Die Flüssigkeit sollte aufsteigen und den Kohl bedecken. (Bei Bedarf etwas Flüssigkeit aus der Schüssel hinzufügen, damit der Kohl vollständig bedeckt ist.) Einige Zentimeter bis zur Oberseite des Gefäßes frei lassen. Mit einem Blatt Backpapier abdecken, mit einem Gewicht beschweren und das Backpapier mit einem Gummiband befestigen.
  • 5 Der Kohl muss immer mit Flüssigkeit bedeckt sein. Mit einem sauberen Geschirrtuch mit Küchenpapier abdecken. Bei Zimmertemperatur fermentieren lassen. Regelmäßig (beispielsweise täglich) prüfen, ob der Kohl weiterhin mit Flüssigkeit bedeckt ist. Gelegentlich nach unten drücken, um Luft herauszupressen. Je nach Zimmertemperatur ist das Sauerkraut in 5 bis 7 Tagen fertig. Den Kohl nach 3 Tagen probieren, da bei einer hohen Zimmertemperatur der Kohl schneller fermentiert.
  • 6 Sobald das Sauerkraut das gewünschte Aroma hat, das Gewicht und Backpapier entfernen und mit Deckel im Kühlschrank aufbewahren.

Kürbispesto mit Koodles (Kürbisnudeln) und gerösteten Kürbiskernen

Community

Kürbispesto mit Koodles (Kürbisnudeln) und gerösteten Kürbiskernen

Community

Zubereitungszeit 25 min
Koch-/ Backzeit 5 min
Portionen 2-4
Kürbisse sind in den letzten Jahren zum Trendgemüse im Herbst geworden. Sie sind vielseitig und wandelbar – von süss bis herzhaft eignen sie sich für alle Zubereitungsarten.
Mir gefällt dieses Rezept
{{content.likes_info.number_of_likes}}
Teilen

Zutaten

  • 1 kg Butternut Kürbis
  • 50 g Baumnüsse
  • 1/3 Bund krause Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Cashewmousse
  • 30 g gedörrte Aprikosen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Prise Salz
  • 1 mittelgrosse Karotte
  • 1 Zucchetti
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 EL Balsamico
  • 1 frische Feige

So wird's gemacht

  • 1 Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  • 2 Backblech mit Backtrennpapier auslegen.
  • 3 Butternuss Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und beiseite stellen.
  • 4 Das Kürbisfleisch in 2-3 stabförmige, grosse Stücke schneiden, passend für in den Spiralschneider.
  • 5 Für das Pesto, die kleinen Kürbisstücke in einer Schüssel, zusammen mit den Baumnüssen, der Petersilie, dem Knoblauch, den getrockneten Aprikosen, etwas Rosmarin, Salz, Pfeffer und dem Cashewmousse bereitstellen.
  • 6 Die Kürbiskerne waschen, mit Salz und Balsamico marinieren und auf das Backblech auslegen.
  • 7 Alle Zutaten für das Pesto im Food Processor mixen, bis eine feine Pestomasse entsteht. Die Mischung muss dabei nicht homogen sein, sollte jedoch leicht mit dem Löffel aufgreifbar sein (keine groben Stücke).
  • 8 Das Pesto in eine Schale umfüllen und ruhen lassen.
  • 9 Die Kürbiskerne für ca. 10 Minuten backen bis sie knusprig hellbraun sind.
  • 10 Den Spiralschneider mit dem Aufsatz für mittelgrosse Zoodles an der Maschine anbringen.
  • 11 Karotte, Zucchini und Kürbisstäbe in eine mittelgrosse Schüssel zu Spiralen schneiden.
  • 12 Kürbiskerne aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
  • 13 Die Zoodles in einer grossen Bratpfanne mit einem grosszügigen Löffel vom Kürbispesto und etwas Salz andämpfen bis sie weich sind.
  • 14 Im Teller anrichten zusammen mit nochmals einem Löffel Pesto, einer Handvoll knuspriger Kürbiskerne, geschnittener Feige und etwas Peterli anrichten.

Produkte

Food Processor

Spiralizer

Zugehörige Rezepte

Zutaten

  • 1 kg Butternut Kürbis
  • 50 g Baumnüsse
  • 1/3 Bund krause Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Cashewmousse
  • 30 g gedörrte Aprikosen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Prise Salz
  • 1 mittelgrosse Karotte
  • 1 Zucchetti
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 EL Balsamico
  • 1 frische Feige

So wird's gemacht

  • 1 Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  • 2 Backblech mit Backtrennpapier auslegen.
  • 3 Butternuss Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und beiseite stellen.
  • 4 Das Kürbisfleisch in 2-3 stabförmige, grosse Stücke schneiden, passend für in den Spiralschneider.
  • 5 Für das Pesto, die kleinen Kürbisstücke in einer Schüssel, zusammen mit den Baumnüssen, der Petersilie, dem Knoblauch, den getrockneten Aprikosen, etwas Rosmarin, Salz, Pfeffer und dem Cashewmousse bereitstellen.
  • 6 Die Kürbiskerne waschen, mit Salz und Balsamico marinieren und auf das Backblech auslegen.
  • 7 Alle Zutaten für das Pesto im Food Processor mixen, bis eine feine Pestomasse entsteht. Die Mischung muss dabei nicht homogen sein, sollte jedoch leicht mit dem Löffel aufgreifbar sein (keine groben Stücke).
  • 8 Das Pesto in eine Schale umfüllen und ruhen lassen.
  • 9 Die Kürbiskerne für ca. 10 Minuten backen bis sie knusprig hellbraun sind.
  • 10 Den Spiralschneider mit dem Aufsatz für mittelgrosse Zoodles an der Maschine anbringen.
  • 11 Karotte, Zucchini und Kürbisstäbe in eine mittelgrosse Schüssel zu Spiralen schneiden.
  • 12 Kürbiskerne aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.
  • 13 Die Zoodles in einer grossen Bratpfanne mit einem grosszügigen Löffel vom Kürbispesto und etwas Salz andämpfen bis sie weich sind.
  • 14 Im Teller anrichten zusammen mit nochmals einem Löffel Pesto, einer Handvoll knuspriger Kürbiskerne, geschnittener Feige und etwas Peterli anrichten.